Home > Allgemein > Weit verbreitet – Internethändler eröffnen Läden

Weit verbreitet – Internethändler eröffnen Läden

Giorgio Armani by fotopedia Suzan Black Weit verbreitet   Internethändler eröffnen Läden

cc by fotopedia / Suzan Black

Wer stand nicht als Käufer bzw. Interessent schon einmal vor der Wahl: einkaufen im Onlineshop oder doch lieber im “Laden um die Ecke”? Tatsächlich scheint gerade der Internethandel praktisch zu boomen, in immer mehr Bereichen. Der Kampf um die Vorherrschaft und den Gewinn der Kunden im World Wide Web nimmt immer weitere Ausmaße an.

Doch es gibt einen weiteren, einen völlig neuen Trend, der sich seiner Wurzeln besinnt und dahin zurückgeht, denn immer mehr Internethändler eröffnen derzeit wieder stationäre Läden. Natürlich wird der Webshop dabei nicht aufgegeben, es wird vielmehr ein zweites Standbein aufgemacht. Die Beweggründe sind dabei durchaus vielschichtig. Tatsächlich stellt man sich doch die Frage, ob ein stationärer Laden es mit einem Webshop bezüglich der Umsätze aufnehmen kann. Die Meisten würden dies wohl eher verneinen, weil bereits in der Vergangenheit aufgezeigt wurde, dass die Kosten im Online-Handel wesentlich niedriger ausfallen und somit die angebotenen Waren bzw. Produkte entsprechend günstiger angeboten werden können, was dem Kunden zugutekommt.
Für Händler, die ein zweites Standbein stationär eröffnet haben, scheint es sich dennoch zu lohnen. Oft sind bereits eine geringe Anzahl an Kunden pro Tag notwendig, die etwas dort einkaufen, damit sich der Aufwand des Betriebs lohnt. Zudem steigt auch die Anzahl der Betrugsversuche im Internet, so dass viele Kunden sich diesem Risiko nicht mehr aussetzen möchten und doch den “Laden um die Ecke” bevorzugen. Als Vorteil gilt auch weiterhin, dass man aus dem Internet nicht den Geruch der neuen Lederhandtasche wahrnehmen oder auch das Design direkt betrachten kann. Qualitätsbewusst einkaufen, auch das ist online schwer möglich, denn die Produkte können nicht sofort in Augenschein genommen werden. Das Zurückschicken der online bestellten Waren ist dabei ein unnötiger Mehraufwand, für den Käufer und die Umwelt. Der Trend ergibt durchaus Sinn und wird wohl weiter an Fahrt aufnehmen.
KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks